Südtirol Spezial #3: Die Kofelraster Seen

Im dritten Beitrag meiner Südtirol-Reihe habe ich eine kleine Insider-Wanderung für euch: Die Kofelraster Seen im Ultental. Anders als bei den Spronser Seen sind die Wanderwege zu den Kofelraster Seen überhaupt nicht überlaufen – und wenn ihr ganz viel Glück habt, könnt ihr sogar die Rufe der Murmeltiere hören. Kurz zu den Seen: Die Kofelraster Seen sind zwei Bergseen auf circa 2400 m.ü.M. am Grenzkamm zwischen Ultental und Vinschgau. Die Wanderroute, die ich euch vorstellen möchte, verläuft auf Ultentaler Seite. Technisch ist sie nicht sehr anspruchsvoll, bietet aber mit den beiden Seen ein wunderschönes Wanderziel.

Der südliche Kofelraster See
Apfelstrudel auf der Kühlberg Alm
Auf dem Weg zu den Seen

Die Wanderung

Der Ausgangspunkt unserer Wanderung ist der Parkplatz unterhalb des Berggasthofs Steinrast (circa 1720 m.ü.M). Wir begeben uns rechts in den Wald hinein und beginnen unsere mehrstündige Wanderung zu den Kofelraster Seen mit einem etwas steileren Anstieg über Wurzeln und Steine. Der Weg ist immer gut markiert und nach einer knappen halben Stunde erreichen wir einen Rastplatz, der seine besten Tage aber schon hinter sich hat. Wir wandern ohne Halt weiter entlang des Weges 4/4A zur Kühlberg Alm (2.064 m ü.d.M). Hier legen wir tatsächlich eine kurze Pause ein und trinken ein kühles Glas Marillen-Minze-Schorle. Danach geht der Weg weiter querfeldein über eine Almwiese, einen Bergbach mit Holzbrücke und dem ersten längeren steilen Anstieg.

Oben angekommen befinden wird uns bereits auf circa 2200 Höhenmetern. Der zweite etwa 20 minütige Anstieg (Ich bin von Natur aus die Genießerin beim Wandern – es geht also auch defintiv schneller, wenn man den Berg hoch rennt) folgt. Danach geht es über ein Bächlein mit Trittsteinen und vorbei an der Kofelraster Alm (2313 müM). Ein letzter Anstieg trennt uns noch vom ersten Kofelraster See. Doch auch dieser ist zu meistern und wir werden belohnt mit einer idyllischen Aussicht vor uns und das Ultental hinter uns. Der erste See liegt auf circa 2400m. Entlang des Ufers geht es kurz über Geröll und einen kleinen Anstieg über eine Wiese zum zweiten See.

Der Rückweg: Nach einem Fotostop geht es für uns auf dem gleichen Weg wieder zurück zum Auto. Auf dem Teilstück zwischen Kofelraster Seen und Kühlberg Alm konnten wir sogar Murmeltiere hören – die wir zunächst fälschlicher Weise für einen Vogel hielten und vergeblich am Himmel Ausschau hielten. Auf der Kühlberg Alm haben wir uns noch einen Apfelstrudel gegönnt und sind dann zum Auto zurück.

Höhenunterschied: ca. 700 m (pro Richtung)
Weg: 4/4A
Gehzeit: 2 – 2,5 Stunden (pro Richtung)


HIER GEHT’S ZU DEN ANDEREN SÜDTIROL-BEITRÄGEN

Südtirol – Meine zweite Heimat (I)

Südtirol Spezial #1: Die Spronser Seen

Südtirol Spezial #2: Die Bletterbachschlucht – Der Grand Canyon Südtirols


Der Weg ist das Ziel,

Konfuzius

Es folgen zum Abschluss noch ein paar Impressionen der Wanderung. Nicht nur unsere Ziel war ein Highlight, sondern auch der Weg zu den Seen war absolut empfehlenswert. Die Natur war einfach atemberaubend und vom Wandermassentourismus gänzlich unberührt. Auf der gesamten Tour gibt es nur eine bewirtschaftete Alm und auch in der näheren Umgebung sind es nicht mal eine Handvoll. Wir haben auf dem Rückweg sogar eine Herde Bergschafte ungestört und un-eingezäunt beim Grasen beobachten können.


Hat dir der Beitrag gefallen? Kennt ihr die Kofelraster Seen schon?

Bilder: privat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.