Südtirol Spezial #1: Die SPRONSER SEEN

Der Naturpark Texelgruppe liegt zwischen dem Etschtal im Süden, dem Schnalstal im Westen, dem Passeiertal im Osten und dem Alpenhauptkamm im Norden. In meinem heutigen Beitrag möchte ich euch die Wanderung zu den Spronser Seen vorstellen. Vorweg sei noch eines gesagt, diese Tour solltet ihr nicht als Einstiegswanderung nehmen, sondern euch mit 1-2 kleineren Wanderung einlaufen und akklimatisieren. Ich habe leider den Fehler gemacht und bin von 0 auf 100, was mich einiges an Luft gekostet hat. Nichtsdestotrotz ist diese Route eine von vielen wunderbaren Bergwanderung auf über 2000 Höhenmetern.


Der Pfitschersee
Käseknödlsuppe und Holunder am Oberkaser
Bergschafe am Wegesrand

Die Wanderung

Unser Ausgangspunkt ist die Talstation der Hochmut-Seilbahn in Dorf Tirol. Von 600 m ging es mit der Bahn zu den Muthöfen auf 1400m. Eine Berg – und Talfahrt kostet aktuell 11 Euro pro Person. Zwar ist die Bahn doppelt so schnell wie normal und fährt auch im 15 Minuten Takt – unangenehm war es trotzdem in C-Zeiten mit so vielen Menschen in einer kleinen Seilbahn-Kabine zu sein.

Oben angekommen gibt es mehrere schöne Wanderung z.B zur Leiter Alm über den Meraner Höhenweg oder den Vellauer Felsenweg (nur für Schwindelfreie geeignet). Unser Ziel waren aber die Spronser Seen. Wir wanderten also zunächst den Weg Nr. 22 durch ein Waldstück zum Berggasthof Mutkopf, der bei 1684 Höhenmetern liegt. Im Wald selbst geht es über Stock, Stein und Wurzeln. Wenn ihr also habt, dann bitte Wanderstöcke mitnehmen. Vom Berggasthof sind wird dann einen ziemlich steinigen und steilen Anstieg hinauf bis zu einer Weggabelung. Links konnte man entweder zur Leiter Alm und der Mutspitze wandern oder rechts zum Oberkaser, Bockerhütte und den Spronser Seen. Wir nahmen rechts den Bockersteig (Nr.22). Ab hier endet auch der Wald und es ging für uns oberhalb der Baumgrenze am Berghang entlang. An der nächsten Weggabelung nahmen wir den Jägersteig (Nr. 22A) bergauf, der unterhalb der Taufenscharte in den Weg Nr. 25 mündet. Über das Pfitscherjoch ging es an zwei Spronser Seen bis zur Oberkaseralm (2.131 m).

Auf dem Weg zu den Spronser Seen gibt es einige Wegabschnitte, die Trittsicherheit von euch verlangen und auch nichts für Menschen mit Höhenangst sind. Auf dem Weg vorbei an Steinmännel und einer Ziegenherde erreichten wir gegen 13.00 Uhr zwei der zehn Spronser Seen. Wir machten Rast am Gasthof Oberkaser und genossen einen leckere Käseknödelsuppe und eine Holunderschorle. Wer mag kann vom Oberkaser aus zum Grünsee und Langsee und weiter zum Milchsee wandern. Der Milchsee ist vom Oberkase noch circa 1h 40 entfernt. Da wir allerdings 3,5h hin gebraucht hatten, haben wir die anderen Spronser Seen aus Zeitgründen nicht mehr geschafft. Wer alle Seen sehen möchte sollte a) von weiter oben starten [von Pfelders über das Spronser Joch zu den Seen und dann über den Hochgang zur Leiter Alm] und b) viel zeitiger als wir starten.

Aufgrund des Zeitdrucks entschieden wir uns gegen den Langsee, Grünsee und den Hochgang. Wir wanderten also zurück und wollten eigentlich über die Taufenscharte zur Bergstation. Leider machte mir meine Luft zu schaffen und ich konnte die Taufenscharte nicht durchqueren. Für alle, die das Abenteuer lieben und keine Knie – oder Luftprobleme haben, können die Taufenscharte gerne wandern – der „Weg“ führt aber nur über Geröll.

Ich ging also zurück auf den Wanderweg 22 zum Mutkopf. Da unser Wasser auf dem Weg dorthin leer wurde, haben wir noch eine kurze Rast am Berggasthof eingelegt. Vom Mutkopf ging es dann durch den Wald zur Bergstation an den Muthöfen.

Insgesamt hat unsere Wanderung 8h gedauert, davon waren etwa 7h reine Gehzeit. Wobei ich eine Genießer-Wanderin bin und mir lieber mehr Zeit lasse. Die Strecke ist auch gut in unter 6h (Hin – und Zurück) zu schaffen.



Die Spronser Seen

Die Spronser Seenplatte liegt nordwestlich von Dorf Tirol im Naturpark Texelgruppe. Insgesamt gibt es zehn Hochgebirgsseen zwischen 2.117 und 2.589 Höhenmetern. Die Seenplatte ist die größte hochalpine Seenplatte der Ostalpen.

  1. Langsee
  2. Grünsee
  3. Schwarzsee
  4. Schiefersee
  5. Pfitschersee
  6. Kasersee
  7. Innerer Milchsee
  8. Äußerer Milchsee
  9. Kesselsee
  10. Mückensee
Pfitschersee



Hat dir der Beitrag gefallen? Bist du auch schon einmal zu den Spronser Seen gewandert? Wie waren deine Erfahrungen?

Bilder: privat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.